Woche der Kritik

Letter From Your Far-off Country von Suneil Sanzgiri und FREIZEIT oder: das gegenteil von nichtstun, von Caroline Pitzen bilden das filmische Rahmenprogramm für die Debatte For Future Reference.

Mit Gästen!

LETTER FROM YOUR FAR-OFF COUNTRY

Ausgangspunkt ist 1989, Suneil Sanzgiris Geburtsjahr, und ein Gespräch mit seinem Vater über die Herkunft der Familie. Archivmaterial, 16mm-Aufnahmen und digitale Bildmontagen verweben die persönliche Geschichte des Filmemachers mit Ideen von politischem Widerstand, Exil und Geschichte sowie Biografien von Dichtern, Politikern und Aktivist*innen. Begleitet von einem Song der pakistanischen Widerstandsikone Iqbal Bano, eröffnet der Film einen sinnlichen Resonanzraum zwischen Traumata der Vergangenheit und der Intensität des Moments. Titelgebend waren zwei Briefe: Der eine ist ein Gedicht des kaschmirisch-amerikanischen Autors Agha Shahid, das er aus dem Exil in Briefform an sich selbst adressierte. Den anderen schrieb der Regisseur an einen entfernten Verwandten und ehemaligen Vorsitzenden der Kommunistischen Partei. Suneil Sanzgiri verteidigt in seinem Essay das Kino als zeitlose Form der fortlaufenden, durchdringenden Befragung der Welt.

R+K: Suneil Sanzgiri, US/IN 2020, 17 Min., Hindi/Urdu, OmeU – DP


FREIZEIT ODER: DAS GEGENTEIL VON NICHTSTUN


„… kein Aufklärungswille vorhanden zu sein scheint.“ Fetzen einer Rede schallen durch die Berliner Straßen. Klingt nach einem jungen Mann, der Stellung bezieht zum NSU. Wenn Caroline Pitzen nach einigen Minuten den Titel ihres Films einblendet, zeigt sich Deutschland als Schauplatz von politischen Kämpfen. „Alerta, Alerta, Antifascista!“ ist in der Konsequenz für einige zur Prämisse des Alltags geworden: Junge Menschen, die von der Unruhe in der Welt keinen Abstand nehmen wollen – die nicht wegsehen, sondern abwägen, diskutieren, aufmerksam bleiben, wahrnehmen. Ebenso wie die Kamera des Films, die sie dabei beobachtet, wie und wo sie aktiv sind: im Freundeskreis, in der Schule, auf der Straße, selbst nachts zu Hause. Ein direkter Film, der sich dokumentarisch anfühlt. Understatement im Angesicht der Eskalation?

R: Caroline Pitzen, C: Jasper Penz, Juno Groth, Lilly Marie Dressel, Maxim Hartig, Mila Wischnewski, K: Markus Koob, DE 2021, 71 Min., deutsche OmeU – WP

 

Mehr anzeigen
FSK n.n. / 110 MINUTEN /