Saisoneröffnung am 23.5. um 21:30 Uhr: Isle of Dogs – Ataris Reise

(englisch OmU)

ISLE OF DOGS – ATARIS REISE erzählt die Geschichte von Atari Kobayashi, dem 12-jährigen Pflegesohn des korrupten Bürgermeisters Kobayashi. Als durch einen Regierungserlass alle Hunde der Stadt Megasaki City auf eine riesige Mülldeponie verbannt werden, macht sich Atari allein in einem Miniatur-Junior-Turboprop auf den Weg und fliegt nach Trash Island auf der Suche nach seinem Bodyguard-Hund Spots. Dort freundet er sich mit einem Rudel Mischlingshunde an und bricht mit ihrer Hilfe zu einer epischen Reise auf, die das Schicksal und die Zukunft der ganzen Präfektur entscheiden wird.


Isle of Dogs – Ataris Reise

(englisch OmU)

Spielfilm, Deutschland/ USA 2018, 102 min.

Regie: Wes Anderson

Sprecher: Bryan Cranston, Liev Schreiber, Edward Norton

FSK: ab 6

Freitag, 24.5. um 21:30 Uhr: Wir

Originaltitel: Us

(englisch OmU)

Adelaide (Lupita Nyong'o) und Gabe Wilson (Winston Duke) fahren mit ihren beiden Kindern an den Strand und wollen Zeit mit ihren Freunden (u. a. Elizabeth Moss) verbringen. Die ausgelassene Urlaubsstimmung verwandelt sich in einen Albtraum, als am Abend plötzlich eine Gruppe unheimlicher Gestalten vor ihrem Haus auftaucht. Schon bald muss die Familie feststellen, dass die Fremden ihnen ähnlicher sind, als sie dachten. Sie selbst sind ihre schlimmsten Feinde. 

Vor zwei Jahren sorgte der Regisseur und Autor mit Get Out für eine Sensation des Genrekinos und gewann schließlich sogar den Oscar® für das Beste Originaldrehbuch. Für seine Besetzung konnte er unter anderem Oscargewinnerin Lupita Nyong’o (Black Panther) und Elizabeth Moss, den Emmy-preisgekrönten Star der Kultserie The Handmaid’s Tale, gewinnen. Die Produktion übernahm Horror-Meister Jason Blum mit seiner Firma Blumhouse Productions. 


Wir

Originaltitel: Us

(englisch OmU)

Spielfilm, USA 2019, 117 min.

Regie: Jordan Peele

Darsteller: Lupita Nyong’o, Winston Duke, Elisabeth Moss, Tim Heidecker, Yahya Abdul-Mateen II

FSK: ab 16

Samstag, 25.05. um 21:30 Uhr: Der Junge muss an die frische Luft

(deutsch mit englischen UT)

Ruhrpott 1972. Der pummelige neunjährige Hans-Peter wächst auf in der Geborgenheit seiner fröhlichen und feierwütigen Verwandtschaft. Sein großes Talent, andere zum Lachen zu bringen, trainiert er täglich im Krämerladen seiner „Omma“ Änne. Aber leider ist nicht alles rosig. Dunkle Schatten legen sich auf den Alltag des Jungen, als seine Mutter nach einer Operation immer bedrückter wird. Für Hans-Peter ein Ansporn, seine komödiantische Begabung immer weiter zu perfektionieren. Die berührende Kindheitsgeschichte eines der größten Entertainer Deutschlands, Hape Kerkeling.


Der Junge muss an die frische Luft

(deutsch mit englischen UT)

Spielfilm, Deutschland 2018, 100 min.

Regie: Caroline Link

Darsteller: Julius Weckauf, Luise Heyer, Joachim Król

FSK: ab 6

Sonntag, 26.05. um 21:30 Uhr: Cold War – Der Breitengrad der Liebe

Originaltitel: Zimna Wojna

(polnisch, französisch OmU)

Mit Während des polnischen Wiederaufbaus ist der begabte Komponist Wiktor auf der Suche nach traditionellen Melodien für ein neues Tanz- und Musik-Ensemble. Dem Kulturleben seines Landes möchte er so frisches Leben einhauchen. Unter seinen Studentinnen ist auch die Sängerin Zula, gleich im ersten Augenblick elektrisiert sie Wiktor. Schön, hinreißend und energiegeladen ist Zula schon bald der Mittelpunkt des Ensembles und die beiden verlieben sich ineinander. Ihre brennende Leidenschaft scheint keine Grenzen zu kennen. Doch als das Repertoire des Ensembles zunehmend politisiert wird, nutzt Wiktor einen Auftritt in Ostberlin, um in den Westen zu fliehen. Zula bleibt der verabredeten Flucht fern und doch führt das Schicksal die beiden Liebenden Jahre später erneut zueinander. Wiktor begegnet Zula in Paris, nur so flammend ihre Liebe, so zerrissen ist das Paar und Zula muss eine tiefgreifende Entscheidung treffen. Zwischen Heimat und Exil, zwischen Leidenschaft und Verlust sind Frankreich, Jugoslawien und Polen die Schauplätze der fatalen Liebe eines Paares, das vor dem Hintergrund des Kalten Krieges ohne einander nicht leben kann und miteinander fast keinen Frieden findet.


Cold War – Der Breitengrad der Liebe

Originaltitel: Zimna Wojna

(polnisch, französisch OmU)

Regie: Pawel Pawlikowski

Darsteller: Joanna Kulig, Tomasz Kot, Borys Szyc 

FSK: ab 12

Montag, 27.5. um 21:30 Uhr: Berlin Bouncer

(deutsch mit englischen UT)

Berlin ist vor allem für eins bekannt: Seine pulsierende Clubszene. Ob es nun in der ehemals geteilten Stadt war, in der Technoszene der 1990er oder auch in der gegenwärtigen Patrymetropole. Die Türsteher waren von Anfang an dabei und einige wenige prägen bis heute die Clubkultur Berlins. Frank Künster kam aus Westdeutschland nach Berlin, zu der Zeit war Smiley Baldwin noch ein junger amerikanischer G.I. und überwachte die Grenze nach Ostdeutschland, während Sven Marquardt als Punk und Fotograf aus Ostdeutschland vom Mauerfall ziemlich überrascht wurde. Kurz darauf gerieten die drei in den 1990er-Jahren in die Fänge des Nachtlebens und zählen bis heute zu den prominentesten Türstehern der Stadt. Sie arbeiten in den angesagtesten Clubs Berlins, hüten die Türen, selektieren die Gäste und tragen dazu bei, dass angesagte Läden wie das Berghain für viele noch immer ein mystischer Ort ist. Der Dokumentarfilm von David Dietl zeichnet nicht nur die Biografien der legendären Türsteher nach, sondern dokumentiert auch die Entwicklung von Berlins Clubszene, angefangen vom Mauerfall bis in die Gegenwart.


Berlin Bouncer

(deutsch mit englischen UT)

Dokumentation, Deutschland 2019, 90 min.

Regie: David Dietl

FSK: ab 12

Dienstag, 28.05. um 21:30 Uhr: Gundermann

(deutsch mit englischen UT)

GUNDERMANN erzählt von einem Baggerfahrer, der Lieder schreibt. Der ein Poet ist, ein Clown und ein Idealist. Der träumt und hofft und liebt und kämpft. Ein Spitzel, der bespitzelt wird. Ein Weltverbesserer, der es nicht besser weiß. Ein Zerrissener. GUNDERMANN ist Liebes- und Musikfilm, Drama über Schuld und Verstrickung, eine Geschichte vom Verdrängen und Sich-Stellen. GUNDERMANN ist ein Film über Heimat. Er blickt noch einmal neu auf ein verschwundenes Land. Es ist nicht zu spät dafür. Es ist an der Zeit.


Gundermann

(deutsch mit englischen UT)

Spielfilm, Deutschland 2018,

Regie: Andreas Dresen

Darsteller: Alexander Scheer, Anna Unterberger, Eva Weißenborn

FSK: ab 0

Mittwoch, 29.5. um 21:30 Uhr: Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

zitty präsentiert: Best of 2018

(englisch OmU)

THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI ist ein schwarzhumoriges Drama von Regisseur Martin McDonagh (Oscar® für den Besten Kurzfilm, Oscar®-Nominierung für das Drehbuch von „Brügge sehen... und sterben?“). Nachdem Monate vergangen sind, ohne dass der Mörder ihrer Tochter ermittelt wurde, unternimmt Mildred Hayes (Oscar®-Preisträgerin Frances McDormand, „Fargo“) eine Aufsehen erregende Aktion. Sie bemalt drei Plakatwände an der Stadteinfahrt mit provozierenden Sprüchen, die an den städtischen Polizeichef, den ehrenwerten William Willoughby (Woody Harrelson, Oscar®-Nominierungen für „Larry Flynt“ und „The Messenger“), adressiert sind, um ihn zu zwingen, sich um den Fall zu kümmern.

Als sich der stellvertretende Officer Dixon (Sam Rockwell), ein Muttersöhnchen mit Hang zur Gewalt, einmischt, verschärft sich der Konflikt zwischen Mildred und den Ordnungshütern des verschlafenen Städtchens nur noch weiter.


Three Billboards Outside Ebbing Missouri

(englisch OmU)

Spielfilm, Großbritannien/ USA 2017, 116 min.

Regie: Martin McDonagh

Darsteller: Frances McDormand, Woody Harrelson, Sam Rockwell, Abbie Cornish, Lucas Hedges

FSK: ab 12

Donnerstag, 30.5. um 21:30 Uhr: Free Solo

(englisch OmU)

Free Solo Climbing bezeichnet die Art des Kletterns, bei der ein Bergsteiger sich allein und ohne Hilfsmittel wie Seile, Klettergeschirr oder Schutzkleidung an einen steilen Aufstieg wagt. Er muss sich dabei allein auf sein Können verlassen. Der Felsenkletterer Alex Honnold hat genau das vor und hat sich dafür eine besondere Herausforderung ausgesucht: Er will der erste sein, der die über 900 Meter hohe senkrechte Steilwand der Stein-Formation namens El Captitan im US-amerikanischen Nationalpark Yosemite als Free Climber bewältigt. Jimmy Chin und Elizabeth Chai Vasarhelyi begleiteten ihn bei der Vorbereitung und dann auch dem Aufstieg, wobei die Schwierigkeit der Regisseure darin lag, Honnold so nah wie möglich zu filmen, ohne ihn dabei zu behindern.


Free Solo

(englisch OmU)

Dokumentation, USA 2018, 100 min.

Regie: Elizabeth Chai Vasarhelyi, Jimmy Chin (III)

FSK: ab 6

Freitag, 31.5. um 21:30 Uhr: BlacKkKlansman

(englisch OmU)

Ron Stallworth (John David Washington) ist der erste Schwarze beim Polizeidepartment im Colorado Springs der 70er Jahre. Seine Arbeit besteht zunächst aus Undercover-Einsätzen bei Veranstaltungen der Black-Power-Bewegung – bis er einfach mal den Ku-Klux-Klan kontaktiert. Er bittet telefonisch um Aufnahme und wird so tatsächlich Mitglied. Da Ron, der sich als weißer Rassist ausgibt, nicht an den örtlichen Treffen teilnehmen kann, holt er seinen jüdischen Kollegen Flip (Adam Driver) mi an Bord,, der dann die aus den Telefongesprächen bekannte Stimme imitiert. Ron und Flip finden bei ihren Ermittlungen heraus, dass der lokale KKK-Ableger offenbar einen Terroranschlag plant, den es nun zu vereiteln gilt.


BlacKkKlansman

(englisch OmU)

Spielfilm, USA 2017, 136 min.

Regie: Spike Lee

Darsteller: John David Washington, Adam Driver, Topher Grace

FSK: ab 12

Samstag, 1.6. um 21:30 Uhr: Green Book: Eine besondere Freundschaft

(englisch OmU)

Die USA im Jahr 1962: Dr. Don Shirley (Mahershala Ali) ist ein begnadeter klassischer Pianist und geht auf eine Tournee, die ihn aus dem verhältnismäßig aufgeklärten und toleranten New York bis in die amerikanischen Südstaaten führt. Als Fahrer engagiert er den Italo-Amerikaner Tony Lip (Viggo Mortensen), der sich bislang mit Gelegenheitsjobs über Wasser gehalten und etwa als Türsteher gearbeitet hat. Während der langen Fahrt, bei der sie sich am sogenannten Negro Motorist Green Book orientieren, in dem die wenigen Unterkünfte und Restaurants aufgelistet sind, in dem auch schwarze Gäste willkommen sind, entwickelt sich langsam eine Freundschaft zwischen den beiden sehr gegensätzlichen Männern.


Green Book: Eine besondere Freundschaft

(englisch OmU)

Spielfilm, USA 2018, 131 min.

Regie: Peter Farrelly

Darsteller: Viggo Mortensen, Mahershala Ali, Linda Cardellini

FSK: ab 6

Sonntag, 2.6. um 21:30 Uhr: Der Vorname

(deutsch)

Es hätte ein wunderbares Abendessen werden können, zu dem Stephan (Christoph Maria Herbst) und seine Frau Elisabeth (Caroline Peters) in ihr Bonner Haus eingeladen haben. Doch als Thomas (Florian David Fitz) verkündet, dass er und seine schwangere Freundin Anna (Janina Uhse) ihren Sohn Adolf nennen wollen, bleibt den Gastgebern und dem Familienfreund René (Justus von Dohnányi) bereits die Vorspeise im Hals stecken. Man faucht einander Wahrheiten ins Gesicht, die zugunsten eines harmonischen Zusammenseins besser ungesagt geblieben wären. Starke Egos geraten aneinander, Eitelkeiten werden ausgespielt und der Abend eskaliert: die Diskussion über falsche und richtige Vornamen geht in ein Psychospiel über, bei dem die schlimmsten Jugendsünden und die größten Geheimnisse aller Gäste lustvoll serviert werden.


Der Vorname

(deutsch)

Spielfilm, Deutschland 2018, 91 min.

Regie: Sönke Wortmann

Darsteller: Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz, Caroline Peters

FSK: ab 6

Montag, 3.6. um 21:30 Uhr: Yuli

(spanisch OmU)

Die Geschichte der unglaublichen Karriere des Ballettstars Carlos Acosta, die aus einem armen Vorort Havannas bis ins Royal Ballet nach London führte, wo Acosta fast 20 Jahre lang Principal Dancer war. 

YULI ist eine bewegende Familiengeschichte, ein überraschenes Biopic, eine atemberaubende Performance aus Erzählung, Tanz und Musik, mitreißend, berührend und humorvoll: Eine Hommage an die Grenzen sprengende Kraft der Kunst, spektakulär gefilmt von Álex Catalán, mit den Choreografien von María Roviras, der Musik des mehrfach Oscar-nominierten Komponisten Alberto Iglesias und den fantastischen Tänzerinnen und Tänzern von Acosta Danza.


Yuli

(spanisch OmU)

Spielfilm, Spanien 2018, 110 min.

Regie: Icíar Bollaín

Darsteller: Carlos Acosta, Santiago Alfonso, Kevyin Martínez

FSK: ab 6

Dienstag, 4.6. um 21:30 Uhr: Vice – Der Zweite Mann

(englisch OmU)

Er gilt als einer der mächtigsten US-Vizepräsidenten aller Zeiten: Dick Cheney. VICE - DER ZWEITE MANN beleuchtet die sagenhafte Karriere des Bürokraten und Washington-Insiders, der an der Seite von George W. Bush zum einflussreichsten Politiker der Welt wurde und seine Macht zu nutzten wusste: Cheneys Entscheidungen prägen das Land noch immer, sein außenpolitisches Wirken ist bis heute spürbar.   


Vice – Der Zweite Mann

(englisch OmU)

Spielfilm, USA 2018, 134 min.

Regie: Adam McKay

Darsteller: Christian Bale, Amy Adams, Sam Rockwell, Steve Carell

FSK: ab 12

Mittwoch, 5.6. um 21:30 Uhr: Alita – Battle Angel

(englische OV)

Die visionären Filmemacher James Cameron (AVATAR) und Robert Rodriguez (SIN CITY) bringen mit ALITA: BATTLE ANGEL ein episches Abenteuer über Hoffnung und Selbstbestimmung in die Kinos. Als Alita (Rosa Salazar) ohne jede Erinnerung daran, wer sie ist, in einer fremden Welt der Zukunft erwacht, wird sie von Ido (Christoph Waltz) aufgenommen. Der mitfühlende Arzt erkennt, dass sich hinter der leeren Cyborg-Hülle das Herz und die Seele einer jungen Frau mit einer außergewöhnlichen Vergangenheit verbergen. Während Alita lernt, sich in ihrem neuen Leben und den gefährlichen Straßen von Iron City zurechtzufinden, versucht Ido sie vor ihrer geheimnisvollen Vergangenheit zu beschützen. Ganz im Gegensatz zu ihrem neuen gerissenen Freund Hugo (Keean Johnson), der ihr dabei helfen will, ihre Erinnerungen zu triggern. Aber erst als die todbringenden und korrupten Mächte, die die Stadt beherrschen, Alita ins Visier nehmen, erhält sie einen Hinweis auf ihre Vergangenheit: Sie verfügt über einzigartige Kampfkünste, die die Herrschenden um jeden Preis kontrollieren wollen. Wenn es ihr gelingt, sich von ihnen fernzuhalten, könnte sie der Schlüssel sein, um ihre Freunde, ihre Familie und die Welt, die ihr ans Herz gewachsen ist, zu retten.


Alita – Battle Angel

(englische OV)

Spielfilm, USA/ Argentinien/ Kanada 2019, 122 min.

Regie: Robert Rodriguez

Darsteller: Rosa Salazar, Christoph Waltz, Jennifer Connelly, Mahershala Ali

FSK: ab 12

Donnerstag, 6.6. um 21:45 Uhr: Border

Originaltitel: Gräns

(schwedisch OmU)

Die Grenzbeamtin Tina ist eine bemerkenswerte Erscheinung. Ihr seltsam geschwollenes Gesicht, ihr bohrender Blick und ihre körperliche Kraft verleihen der jungen Frau etwas Animalisches. Tina hat zudem eine besondere Fähigkeit: Sie kann Angst, Scham und Wut anderer Menschen wittern. Ihr Talent macht sich der schwedische Grenzschutz erfolgreich zunutze, um Kriminelle aufzuspüren. Dennoch fühlt sich Tina seltsam fremd unter ihren Mitmenschen und lebt einsam und naturverbunden als Außenseiterin in den Wäldern. Doch dann begegnet sie Vore, der ihr auffallend ähnlich sieht und bei dem ihre Begabung an ihre Grenzen stößt. Tina ahnt, dass Vore etwas zu verbergen hat. Und doch, unbefangen, wild und erstaunlich frei, wirkt Vore ungemein anziehend auf sie. Tina spürt bei ihm eine Vertrautheit, die ihr bisher fremd war. Als die beiden sich näherkommen, offenbart Vore ihre mystische Herkunft. Aber dieses Wissen bringt nicht nur neue Freiheiten, sondern auch unbequeme Herausforderungen mit sich, denen sich Tina stellen muss.

BORDER ist so mutig und so finster wie ein Märchen nur sein kann. Regisseur Ali Abbasi begeistert mit einer phantastischen Geschichte, die so behutsam wie berührend Grenzen sprengt. Zwischen Identität und Selbstbestimmung gelingt ihm eine hinreißende Fabel, deren raue Magie die Zuschauer gefangen nimmt.


Border

Originaltitel: Gräns

(schwedisch OmU)

Spielfilm, Schweden/ Dänemark 2018, 110 min.

Regie: Ali Abbasi

Darsteller: Eva Melander, Eero Milonoff, Jörgen Thorsson, Ann Petrén

FSK: ab 16

Freitag, 7.6. um 21:45 Uhr: Der Fall Collini

(deutsch)

Anwalt Caspar Leinen (Elyas M‘Barek) gerät über eine Pflichtverteidigung an einen spektakulären Fall: Über 30 Jahre lang hat der 70-jährige Italiener Fabrizio Collini (Franco Nero) unbescholten in Deutschland gearbeitet und dann tötet er anscheinend grundlos den angesehenen Großindustriellen Hans Meyer (Manfred Zapatka) in dessen Berliner Hotelsuite. Für Caspar steht weit mehr auf dem Spiel als sein erster großer Fall als Strafverteidiger. Das Opfer ist der Großvater seiner Jugendliebe Johanna (Alexandra Maria Lara) und war wie ein Ersatzvater für Caspar. Zudem hat er mit der Strafverteidiger-Legende Richard Mattinger (Heiner Lauterbach) als Vertreter der Nebenklage einen Gegner, der ihm haushoch überlegen scheint. Caspar muss herausfinden, warum Collini ausgerechnet einen vorbildlichen Menschen wie Meyer ermordet hat. Auch das öffentliche Interesse an dem Fall ist immens, doch Collini schweigt beharrlich zu seinem Motiv. Als Caspar gegen alle Widerstände immer tiefer in den Fall eintaucht, wird er nicht nur mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert, sondern stößt auf einen der größten Justizskandale der deutschen Geschichte und eine Wahrheit, von der niemand wissen will. 


Der Fall Collini

(deutsch)

Spielfilm, Deutschland

Regie: Marco Kreuzpaintner

Darsteller: Elyas M'Barek, Alexandra Maria Lara, Heiner Lauterbach

FSK: ab 12

Samstag, 8.7. um 21:45 Uhr: Bohemian Rhapsody

(englisch OmU)

BOHEMIAN RHAPSODY feiert auf mitreißende Art die Rockband Queen, ihre Musik und ihren außergewöhnlichen Leadsänger Freddie Mercury. Freddie Mercury widersetzte sich Klischees, trotzte Konventionen und wurde so zu einem der beliebtesten Entertainer der Welt. Der Film erzählt vom kometenhaften Aufstieg der Band durch ihre einzigartigen Songs und ihren revolutionären Sound. Sie haben beispiellosen Erfolg, bis Mercury, dessen Lebensstil außer Kontrolle gerät, sich unerwartet von Queen abwendet, um seine Solokarriere zu starten.

Freddie, der sehr unter der Trennung litt, gelingt es gerade noch rechtzeitig, die Band für das „Live Aid”-Konzert wieder zu vereinigen. Trotz seiner AIDS-Diagnose beflügelt er die Band zu einem der herausragendsten Konzerte in der Geschichte der Rockmusik. Queen zementiert damit das Vermächtnis einer Band, die bis heute Außenseiter, Träumer und Musikliebhaber gleichermaßen inspiriert.


Bohemian Rhapsody

(englisch OmU)

Spielfilm,

Regie: Bryan Singer

Darsteller: Rami Malek, Gwilym Lee, Lucy Boynton

FSK: ab 6

 

 

Sonntag, 9.6. um 21:45 Uhr: Isle of Dogs – Ataris Reise

(englisch OmU)

ISLE OF DOGS – ATARIS REISE erzählt die Geschichte von Atari Kobayashi, dem 12-jährigen Pflegesohn des korrupten Bürgermeisters Kobayashi. Als durch einen Regierungserlass alle Hunde der Stadt Megasaki City auf eine riesige Mülldeponie verbannt werden, macht sich Atari allein in einem Miniatur-Junior-Turboprop auf den Weg und fliegt nach Trash Island auf der Suche nach seinem Bodyguard-Hund Spots. Dort freundet er sich mit einem Rudel Mischlingshunde an und bricht mit ihrer Hilfe zu einer epischen Reise auf, die das Schicksal und die Zukunft der ganzen Präfektur entscheiden wird.


Isle of Dogs – Ataris Reise

(englisch OmU)

Spielfilm, Deutschland/ USA 2018

Regie: Wes Anderson

Sprecher: Bryan Cranston, Liev Schreiber, Edward Norton

FSK: ab 6

Montag, 10.6. um 21:45 Uhr: # Female Pleasure

(englisch OmU)

Fünf mutige, kluge und selbstbestimmte Frauen stehen im Zentrum von Barbara Millers Dokumentarfilm #FEMALE PLEASURE. Sie brechen das Tabu des Schweigens und der Scham, das ihnen die Gesellschaft oder ihre religiösen Gemeinschaften mit ihren archaischpatriarchalen Strukturen auferlegen. Mit einer unfassbar positiven Energie und aller Kraft setzen sich Deborah Feldman, Leyla Hussein, Rokudenashiko, Doris Wagner und Vithika Yadav für sexuelle Aufklärung und Selbstbestimmung aller Frauen ein, hinweg über jedwede gesellschaftliche sowie religiöse Normen und Schranken. Dafür zahlen sie einen hohen Preis – sie werden öffentlich diffamiert, verfolgt und bedroht, von ihrem ehemaligen Umfeld werden sie verstoßen und von Religionsführern und fanatischen Gläubigen sogar mit dem Tod bedroht. #FEMALE PLEASURE ist ein Film, der schildert, wie universell und alle kulturellen und religiösen Grenzen überschreitend die Mechanismen sind, die die Situation der Frau – egal in welcher Gesellschaftsform – bis heute bestimmen. Gleichzeitig zeigen uns die fünf Protagonistinnen, wie man mit Mut, Kraft und Lebensfreude jede Struktur verändern kann.


# Female Pleasure

(englisch OmU)

Dokumentation, Deutschland/ Schweiz 2018, 97 min.

Regie: Barbara Miller

Mitwirkende: Deborah Feldman, Leyla Hussein, Doris Wagner, Vithika Yadav, Rokudenashiko

FSK: ab 12

Dienstag, 11.6. um 21:45 Uhr: I, Tonya

(englisch OmU)

Sie war die berühmteste Person der Welt – nach Bill Clinton. Als erste Amerikanerin vollzog Tonya innerhalb eines Wettbewerbs gleich zwei sogenannten Dreifach-Axel – einer der anspruchsvollsten Sprünge im Eiskunstlauf. Ihr Name wird jedoch für alle Zeiten mit dem schlecht geplanten und stümperhaft durchgeführten Attentat auf ihre Konkurrentin Nancy Kerrigan in Verbindung bleiben, das ihre Erzrivalin trainingsunfähig machen und Tonya den Sieg in den amerikanischen Meisterschaften sichern sollte – doch es kam anders…

Nominiert für drei Oscars® erzählt I, TONYA mit viel schwarzem Humor die unglaubliche, aber wahre Geschichte der Eiskunstläuferin Tonya Harding, um die sich einer der größten und verrücktesten Skandale der Sportgeschichte spannt. Der Film wirft einen bissigen Blick auf das Leben und die Karriere von Tonya Harding in all ihrer hemmungslosen Pracht.


I, Tonya

(englisch OmU)

Spielfilm, USA 2017, 120 min.

Regie: Craig Gillespie

Darsteller: Margot Robbie, Allison Janney, Sebastian Stan

FSK: ab 12

Mittwoch, 12.6. um 21:45 Uhr: Lady Bird

zitty präsentiert: Best of 2018

(englisch OmU)

Der Alltag von Christine „Lady Bird“ McPherson (Saoirse Ronan) im kalifornischen Sacramento besteht aus High School-Routine, Familientrouble und ersten ernüchternden Erfahrungen mit Jungs. Kein Wunder also, dass die 17-Jährige davon träumt, flügge zu werden. Im echten Leben rebelliert sie mit Leidenschaft und Dickköpfigkeit gegen die Enge in ihrem Elternhaus. Doch allzu leicht macht ihre Mutter (Laurie Metcalf) dem eigenwillig-aufgeweckten Teenager die Abnabelung natürlich nicht, und so ziehen alle beide zwischen Trotz, Wut und Resignation immer wieder sämtliche Gefühlsregister.


Lady Bird

(englisch)

Spielfilm, USA 2017, 95 min.

Regie: Greta Gerwig

Darsteller: Saoirse Ronan, Laurie Metcalf, Tracy Letts

FSK: ab 0

Donnerstag, 13.06. um 21:45 Mid90s

(englisch OmU)

Jonah Hills (21 JUMP STREET, THE WOLF OF WALL STREET) Regiedebüt ist eine Zeitreise mitten in die 90er. Eine Zeit, in der Skateboarden sportliche Konventionen sprengte und man mit Mixtapes Mädels beeindrucken konnte. Stevie ist 13 und wächst unter schwierigen Verhältnissen in Los Angeles auf. Seine Tage verbringt er mit „Street Fighter II“ zocken und heimlich die CD-Sammlung seines großen Bruders rauf und runter hören. Als er anfängt, mit den Jungs vom Local Skateshop abzuhängen, öffnet sich ihm eine völlig neue Welt: Skaten an verbotenen Plätzen, Abhauen vor der Polizei, Hauspartys und natürlich Girls. Befreit aus der Umklammerung seiner alleinerziehenden Mutter und den Prügeln seines Bruders, fühlt sich Stevie unbesiegbar – bis er merkt, dass auch seine Idole auf die Schnauze fliegen können. Und das nicht nur beim Skaten.


Mid90s

(englisch OmU)

Spielfilm, USA 2018,

Regie: Jonah Hill

Darsteller: Lucas Hedges, Sunny Suljic, Katherine Waterston

FSK: ab 12

Freitag, 14.6. um 21:45 Uhr: The Favourite – Intrigen und Irrsinn

(englisch OmU)

England befindet sich im frühen 18. Jahrhundert im Krieg mit Frankreich, doch Entenrennen und der Genuss von Ananas erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Die gebrechliche Königin Anne (Olivia Colman) sitzt zwar auf dem Thron, doch ihre enge Freundin Lady Sarah (Rachel Weisz) regiert das Land an ihrer Stelle und kümmert sich auch noch um Annes Gesundheit und ihre sprunghaften Launen. Als das neue Dienstmädchen Abigail (Emma Stone) ihre Stelle antritt, schmeichelt sie sich schnell bei Sarah ein. Sarah nimmt Abigail unter ihre Fittiche und Abigail sieht ihre Chance, zu ihren aristokratischen Wurzeln zurückzukehren. Als die politischen Auseinandersetzungen Sarah zeitlich immer mehr in Anspruch nehmen, nimmt Abigail ihren Platz ein und fungiert fortan als Vertraute der Königin. Die aufkeimende Freundschaft gibt Abigail nun die Möglichkeit, ihre ehrgeizigen Ziele zu verwirklichen, und sie wird nicht zulassen, dass eine Frau, ein Mann, Politik oder sonst irgendetwas sich ihr in den Weg stellen.


The Favourite – Intrigen und Irrsinn

(englisch OmU)

Spielfilm, USA/ Großbritannien/ Irland 2018, 120 min.

Regie: Yórgos Lánthimos

Darsteller: Olivia Colman, Rachel Weisz, Emma Stone

FSK: ab 12

Samstag, 15.6. um 21:45 Uhr: A Star is Born

(englisch OmU)

Die Hauptrollen in „A Star is Born“ spielen der vierfache Oscar®-Kandidat Bradley Cooper(„American Sniper“, „American Hustle“, „Silver Linings“) und der mehrfach ausgezeichnetePopmusik-Superstar Lady Gaga: Die Oscar-Kandidatin übernimmt damit ihre erste Hauptrolle ineinem großen Kinofilm. Cooper inszeniert den Film und gibt damit sein Regiedebüt.In dieser Neufassung der tragischen Liebesgeschichte spielt er den Country-Musik-Star Jackson Maine, der die begabte aber erfolglose Musikerin Ally (Lady Gaga) entdeckt – und sich in sie verliebt. Sie hat ihren Traum von der großen Gesangskarriere schon fast aufgegeben, doch jetzt drängt Jack sie ins Rampenlicht. Während sie über Nacht zum Star aufsteigt, gerät die private Beziehung der beiden in eine Krise, weil Jack den Kampf gegen seine inneren Dämonen zu verlieren droht.


A Star is Born

(englisch OmU)

Spielfilm, USA 2018, 136 min.

Regie: Bradley Cooper

Darsteller: Lady Gaga, Bradley Cooper, Sam Elliott

FSK: ab 12

Sonntag, 16.6. um 21:45 Uhr: Ein Gauner & Gentleman

Originaltitel: The Old Man & The Gun

(englisch)

Mit Dem in die Jahre gekommenen Bankräuber Forrest Tucker war es in der Vergangenheit über ein Dutzend Mal gelungen, aus dem Gefängnis auszubrechen. Nun lebt er in einer Seniorenanlage, hat aber noch nicht aufgehört, Raubüberfälle zu planen. Er stellt eine Gang zusammen, um eine Bank auszurauben. Detective John Hunt untersucht den Fall. 


Ein Gauner & Gentleman

Originaltitel: The Old Man & The Gun

(englisch OmU)

Spielfilm,

Regie: Robert Redford

Darsteller: Robert Redford, Sissy Spacek, Gene Jones

FSK: ab 6

Montag, 17.6. um 21:45 Uhr: Beale Street

Originaltitel: If Beale Street Could Talk

(englisch OmU)

BEALE STREET basiert auf dem Bestseller-Roman des preisgekrönten US-Autors James Baldwin und erzählt eine berührende Liebesgeschichte im Amerika der 70er Jahre, in dem Rassismus gegenüber Farbigen an der Tagesordnung stand. Die 22jährige Tish und der Bildhauer Fonny sind ein junges Paar im ärmlichen Viertel Harlem. Fonny wird fälschlicherweise der Vergewaltigung an einer Puerto-Ricanerin beschuldigt und kommt ohne Prozess unschuldig ins Gefängnis. Kurze Zeit später erfährt Tish, dass sie von Fonny ein Kind erwartet. Mit Zuversicht versichert sie ihm, ihn noch vor der Geburt aus dem Gefängnis zu holen. Mit Hilfe der Familie versucht sie mit allen Mitteln seine Unschuld zu beweisen....


Beale Street

Originaltitel: If Beale Street Could Talk

(englisch OmU)

Spielfilm, USA 2018, 119 min.

Regie: Barry Jenkins

Darsteller: KiKi Layne, Stephan James, Colman Domingo, Teyonah Parris

FSK: ab 12

Dienstag, 18.6. um 21:45 Uhr: Nur ein kleiner Gefallen

Originaltitel: A Simple Favour

(englisch OmU)

Ist es wirklich Freundschaft, was die unscheinbare und mäßig erfolgreiche Mom-Bloggerin Stephanie (Anna Kendrick) und die extravagante Mode-PR-Chefin Emily (Blake Lively) miteinander verbindet oder kommt Emily die alleinerziehende Stephanie nur gelegen, wenn sich ihr übervoller Terminkalender mal wieder überschlägt? So auch, als Emily sie eines Tages bittet, ihren Sohn Nicky von der Schule abzuholen und Stephanie ihr diesen kleinen Gefallen sehr gerne tut. Doch nicht nur an diesem Abend wartet Stephanie vergeblich darauf, dass Emily ihren Sohn abholt – Emily bleibt auch die folgenden Tage und Wochen verschwunden… Stephanie kümmert sich ab sofort gemeinsam mit Emilys Mann Sean (Henry Golding) um Nicky. Doch: Was ist mit Emily passiert? Nichts scheint so zu sein, wie es ist...


Nur ein kleiner Gefallen

Originaltitel: A simple Favour

(englisch OmU)

Spielfilm, USA 2018, 117 min.

Regie: Paul Feig

Darsteller: Anna Kendrick, Blake Lively, Henry Golding

FSK: ab 12

Mittwoch, 19.6. um 21:45 Uhr: Drachenzähmen leicht gemacht 3 - Die geheime Welt

(deutsche Fassung)

Mit der heiß erwarteten Fortsetzung DRACHENZÄHMEN LEICHT GEMACHT 3: DIE GEHEIME WELT von DreamWorks Animation findet eines der beliebtesten Animations-Abenteuer aller Zeiten seinen fantastischen Höhepunkt. Die besondere Verbindung zwischen dem heranwachsenden Wikinger Hicks und seinem treuen Nachtschatten-Drachen Ohnezahn entwickelte sich zu einer epischen Saga über tiefe Freundschaft und spektakuläre Abenteuer.

Zusammen mit der mutigen Astrid an seiner Seite erschuf Hicks als Stammeshäuptling von Berk eine ebenso friedliche wie manchmal chaotische Drachenutopie, die schon bald aus allen Nähten zu platzen droht. Ohnezahn behauptete sich währenddessen als Anführer der Drachen. 

Ein zufälliges Treffen mit einem noch ungezähmten Tagschatten-Weibchen, das Ohnezahn gehörig den Kopf verdreht, stellt die Freundschaft zwischen Drachen und Reiter vor neue Herausforderungen. 

Am Horizont taucht eine finstere, alles bedrohende Gefahr für das Dorf und seine Bewohner auf, die Hicks und Ohnezahn zwingt, ihre geliebte Heimat zu verlassen und sich auf die Suche nach einer verborgenen Welt zu begeben, die man nur aus mythischen Erzählungen kennt. Während dieser abenteuerlichen Reise offenbart sich beiden ihr wahres Schicksal: Nur wenn Drache und Reiter ihre Kräfte vereinen und gemeinsam kämpfen, können sie das Wertvolle in ihrem Leben bewahren.


Drachenzähmen leicht gemacht 3 - Die geheime Welt

(deutsche Fassung)

Animationsfilm, USA 2019, 104 min.

Regie: Dean DeBlois

Sprecher: Daniel Axt, Emilia Schüle, Lutz Riedel

FSK: ab 6

Donnerstag, 20.06. um 21:45 Uhr: Bad Times at the El Royale

(englisch OmU)

Sieben Fremde, jeder mit einem dunklen Geheimnis, treffen am Lake Tahoe im El Royale zusammen, einem heruntergekommenen Hotel mit düsterer Vergangenheit. Im Verlauf einer verhängnisvollen Nacht bekommt jeder eine letzte Chance auf Erlösung... bevor alles zum Teufel geht. Jeff Bridges, Chris Hemsworth, Jon Hamm, Dakota Johnson und Cynthia Erivo gehören zur Star-Besetzung von BAD TIMES AT THE EL ROYALE.


Bad Times at the El Royale

(englisch OmU)

Spielfilm, USA 2018, 142 min.

Regie: Drew Goddard

Darsteller: Jeff Bridges, Cynthia Erivo, Chris Hemsworth

FSK: ab 16

 

 

Freitag, 21.6. um 21:45 Uhr: Ballon

(deutsch mit englischen UT)

Sommer 1979 in Thüringen. Die Familien Strelzyk und Wetzel haben über zwei Jahre hinweg einen waghalsigen Plan geschmiedet: Sie wollen mit einem selbst gebauten Heißluftballon aus der DDR fliehen. Doch der Ballon stürzt kurz vor der westdeutschen Grenze ab. Die Stasi findet Spuren des Fluchtversuchs und nimmt sofort die Ermittlungen auf, während die beiden Familien sich gezwungen sehen, unter großem Zeitdruck einen neuen Flucht-Ballon zu bauen. Mit jedem Tag ist ihnen die Stasi dichter auf den Fersen – ein nervenaufreibender Wettlauf gegen die Zeit beginnt...


Ballon

(deutsch mit englischen UT)

Spielfilm, Deutschland 2018, 126 min.

Regie: Michael Bully Herbig

Darsteller: Friedrich Mücke, Karoline Schuch, David Kross

FSK: ab 12

Samstag, 22.6. um 21:45 Uhr: Phantastische Tierwesen - Grindelwalds Verbrechen

Originaltitel: Fantastic Beasts: The Crimes Of Grindelwald

(englisch OmU)

Aus der Feder von J. K. Rowling entspringt die Filmreihe "Phantastische Tierwesen", magische Abenteuer in einer Zeit vor Harry Potter. Am Ende des ersten Films wurde der mächtige Dunkle Zauberer Gellert Grindelwald (Johnny Depp) vom MACUSA (Magischer Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika) mit der Hilfe von Newt Scamander (Eddie Redmayne) festgenommen. Doch Grindelwald macht seine Drohung wahr und entkommt dem Gewahrsam. Er schart ein Gefolge um sich, das seine wahren Pläne nicht kennt: die Herrschaft reinblütiger Zauberer über alle nichtmagischen Wesen. Um Grindelwalds Pläne zu vereiteln, wendet sich Albus Dumbledore (Jude Law) an seinen ehemaligen Schüler Newt Scamander, der seine Hilfe zusagt, ohne sich über die Gefahren im Klaren zu sein. Liebe und Loyalität werden auf die Probe gestellt, selbst zwischen besten Freunden und innerhalb von Familien, während die magische Welt sich zunehmend spaltet.


Phantastische Tierwesen - Grindelwalds Verbrechen

Originaltitel: Fantastic Beasts: The Crimes Of Grindelwald

(englisch OmU)

Spielfilm, Großbritannien/ USA 2018, 134 min.

Regie: David Yates

Darsteler: Eddie Redmayne, Katherine Waterston, Dan Fogler

FSK: ab 12

Sonntag, 23.6. um 21:45 Uhr: Die Frau des Nobelpreisträgers

Originaltitel: The Wife

(englisch OmU)

Joan (Glenn Close) und Joe Castleman (Jonathan Pryce) sind seit fast 40 Jahren verheiratet. Joe gefällt sich als einer der bedeutendsten amerikanischen Schriftsteller der Gegenwart. Er genießt in vollen Zügen die Aufmerksamkeit, die ihm zu Teil wird, diverse Affären inklusive. Seine Frau Joan scheint dabei mit viel Charme, einem scharfen Sinn für Humor und intelligenter Diplomatie die perfekte Unterstützung im Hintergrund. Als Joe für sein literarisches Oeuvre mit dem Nobelpreis ausgezeichnet werden soll, reisen sie gemeinsam nach Schweden. Begleitet werden sie dabei von ihrem Sohn David (Max Irons) – selbst angehender Schriftsteller ohne Vaters Segen. Zwischen hochoffiziellen Empfängen, Ehrfurchtsgebaren und Damenprogramm werden die Risse der Ehe sichtbar und eine unruhige Unzufriedenheit beginnt durch Joans stoische Fassade zu brechen. Zu allem Überfluss werden die Castlemans auch noch von Journalist und Möchtegern-Biograph Nathaniel Bone (Christian Slater) verfolgt, der unnachgiebig versucht, ein dunkles Geheimnis aufzudecken.


Die Frau des Nobelpreisträgers

Originaltitel: The Wife

(englisch OmU)

Spielfilm, Schweden/ USA 2017, 101 min.

Regie: Björn Runge

Darsteller: Glenn Close, Jonathan Pryce, Max Irons

FSK: ab 6

Montag, 24.6. um 21:45 Uhr: Capernaum - Stadt der Hoffnung

Originaltitel: Capharnaüm

(arabisch OmU)

Zain (Zain Al Rafeea) ist gerade einmal zwölf Jahre alt. Zumindest wird er auf dieses Alter geschätzt. Der Junge hat keine Papiere und die Familie weiß auch nicht mehr genau, wann er geboren wurde. Nun steht er vor Gericht und verklagt seine Eltern, weil sie ihn auf die Welt gebracht haben, obwohl sie sich nicht um ihn kümmern können. Dem Richter schildert er seine bewegende Geschichte: Was passierte, nachdem er von zu Hause weggelaufen ist und bei einer jungen Mutter aus Äthiopien Unterschlupf fand und wie es dazu kam, dass er sich mit ihrem Baby mittellos und allein durch die Slums von Beirut kämpfen musste. Ein Kind klagt seine Eltern an und mit ihnen eine ganze Gesellschaft, die solche Geschichten zulässt.


Capernaum - Stadt der Hoffnung

Originaltitel: Capharnaüm

(arabisch OmU)

Spielfilm, Libanon/ Frankreich 2018, 120 min.

Regie: Nadine Labaki

Darsteller: Zain Al Rafeea, Cedra Izam, Nadine Labaki

FSK: ab 12

Dienstag, 25.6. um 21:45 Uhr: One Cut of the Dead

Originaltitel: Kamera o tomeru na!

(japanisch OmU)

Während der Produktion eines Low-Budget-Zombiefilms bricht eine echte Zombie-Apokalypse los, aber der Regisseur lässt die Kameras weiterlaufen, um den ultimativen Zombiefilm abzudrehen.
Diese Meta-Meta-Meta-Zombiekomödie avancierte in Japan zur Box-Office-Sensation, nachdem der No-Budget-Film (Kosten: ca. 25000 $) in lediglich einem kleinen Arthouse-Kino startete, um dann landesweit über 2 Mio. Kinobesucher in die Kinos zu locken.


One Cut of the Dead

Originaltitel: Kamera o tomeru na!

(japanisch OmU)

Regie: Shin'ichirô Ueda

Darsteller: Takayuki Hamatsu, Yuzuki Akiyama, Harumi Shuhama

FSK: ab 16

Mittwoch, 26.06. um 21:45 Uhr: Shoplifters - Familienbande

Originaltitel:  Manbiki kazoku

(japanisch OmU)

Nach einer Diebestour in einer kalten Winternacht treffen Osamu Shibata (Lily Franky) und sein Sohn Shota (Jyo Kairi) auf das kleine, verwahrloste Mädchen Yuri (Sasaki Miyu). Kurzerhand tut Osamu das, was der Gelegenheitsarbeiter am besten kann - er “stibitzt” Yuri und nimmt sie für eine warme Mahlzeit mit nach Hause. Die anfänglichen Bedenken seiner Frau Nobuyo (Ando Sakura) über das neue Familienmitglied sind schnell verflogen. Auch Großmutter Hatsue (Kiki Kilin) und Halbschwester Aki (Matsuoka Mayu), die hinter einem Einwegspiegel in einem Stripclub arbeitet, heißen Yuri in der Enge ihrer alten Behausung willkommen. Umgeben von anonymen Wohnblöcken lebt die bunte Truppe mithilfe von kleinen Betrügereien, Ladendiebstählen und trotz widriger Umstände glücklich zusammen. Bis zu dem Tag, an dem ein unvorhergesehener Vorfall bisher gut geschützte Familiengeheimnisse enthüllt. Jetzt muss sich beweisen, ob diese Menschen mehr verbindet, als ihr Dasein als Kleingauner und Lebenskünstler…


Shoplifters - Familienbande

Originaltitel: Manbiki kazoku

(japanisch OmU)

Spielfilm, Japan

Regie: Hirokazu Kore-eda

Darsteller: Lily Franky, Sakura Andô, Mayu Matsuoka

FSK: ab 12

Donnerstag, 27.6. um 21:45 Uhr: Free Solo

(englisch OmU)

Free Solo Climbing bezeichnet die Art des Kletterns, bei der ein Bergsteiger sich allein und ohne Hilfsmittel wie Seile, Klettergeschirr oder Schutzkleidung an einen steilen Aufstieg wagt. Er muss sich dabei allein auf sein Können verlassen. Der Felsenkletterer Alex Honnold hat genau das vor und hat sich dafür eine besondere Herausforderung ausgesucht: Er will der erste sein, der die über 900 Meter hohe senkrechte Steilwand der Stein-Formation namens El Captitan im US-amerikanischen Nationalpark Yosemite als Free Climber bewältigt. Jimmy Chin und Elizabeth Chai Vasarhelyi begleiteten ihn bei der Vorbereitung und dann auch dem Aufstieg, wobei die Schwierigkeit der Regisseure darin lag, Honnold so nah wie möglich zu filmen, ohne ihn dabei zu behindern.


Free Solo

(englisch OmU)

Dokumentation, USA 2018, 100 min.

Regie: Elizabeth Chai Vasarhelyi, Jimmy Chin (III)

FSK: ab 6

Freitag, 28.6. um 21:45 Uhr: Der Junge muss an die frische Luft

(deutsch mit englischen UT)

Ruhrpott 1972. Der pummelige neunjährige Hans-Peter wächst auf in der Geborgenheit seiner fröhlichen und feierwütigen Verwandtschaft. Sein großes Talent, andere zum Lachen zu bringen, trainiert er täglich im Krämerladen seiner „Omma“ Änne. Aber leider ist nicht alles rosig. Dunkle Schatten legen sich auf den Alltag des Jungen, als seine Mutter nach einer Operation immer bedrückter wird. Für Hans-Peter ein Ansporn, seine komödiantische Begabung immer weiter zu perfektionieren. Die berührende Kindheitsgeschichte eines der größten Entertainer Deutschlands, Hape Kerkeling.


Der Junge muss an die frische Luft

(deutsch mit englischen UT)

Spielfilm, Deutschland 2018, 100 min.

Regie: Caroline Link

Darsteller: Julius Weckauf, Luise Heyer, Joachim Król

FSK: ab 6

Samstag, 29.6. um 21:45 Uhr: Green Book – Eine besondere Freundschaft

(englisch OmU)

Die USA im Jahr 1962: Dr. Don Shirley (Mahershala Ali) ist ein begnadeter klassischer Pianist und geht auf eine Tournee, die ihn aus dem verhältnismäßig aufgeklärten und toleranten New York bis in die amerikanischen Südstaaten führt. Als Fahrer engagiert er den Italo-Amerikaner Tony Lip (Viggo Mortensen), der sich bislang mit Gelegenheitsjobs über Wasser gehalten und etwa als Türsteher gearbeitet hat. Während der langen Fahrt, bei der sie sich am sogenannten Negro Motorist Green Book orientieren, in dem die wenigen Unterkünfte und Restaurants aufgelistet sind, in dem auch schwarze Gäste willkommen sind, entwickelt sich langsam eine Freundschaft zwischen den beiden sehr gegensätzlichen Männern.


Green Book – Eine besondere Freundschaft

(englisch OmU)

Spielfilm,

Regie: Peter Farrelly

Darsteller: Viggo Mortensen, Mahershala Ali, Linda Cardellini

FSK: ab 6

Sonntag, 30.6. um 21:45 Uhr: Stan & Ollie

(englisch OmU)

Stan Laurel (Steve Coogan) und Oliver Hardy (John C. Reilly), das beliebteste Komiker-Duo der Welt, befindet sich 1953 auf einer Tour durch Großbritannien. Ihre besten Jahre als die „Könige der Hollywoodkomödie“ hinter sich, sehen sie sich mit einer ungewissen Zukunft konfrontiert. Zu Beginn ihrer Tour kreuz und quer durchs Land, sind die Zuschauerräume enttäuschend leer. Doch durch ihr Talent, sich immer wieder gegenseitig zum Lachen zu bringen, beginnt der Funke auf ihr Publikum überzuspringen. Es gelingt ihnen durch den Charme und die Brillanz ihrer Aufführungen, alte Fans zurückzugewinnen und neue zu begeistern: Die Tour wird zum einem Riesenerfolg! Doch die Gespenster ihrer Vergangenheit holen sie ein und stellen Stan und Ollies Freundschaft auf eine Bewährungsprobe…


Stan & Ollie

(englisch OmU)

Spielfilm, USA/ Großbritannien/ Kanada 2018, 97 min.

Regie: Jon S. Baird

Darsteller: Steve Coogan, John C. Reilly

Montag, 1.7. um 21:45 Uhr: The Guilty

Originaltitel: Den skyldige

(dänisch, englisch OmU)

Ganz klein und zitternd ist Ibens Stimme am Telefon. Unter Todesangst tut sie so, als würde sie mit ihrer Tochter telefonieren. Ihr Entführer sitzt neben ihr im Wagen und darf unter keinen Umständen bemerken, dass sie den Notruf der Polizei gewählt hat. Dort nimmt Asger Holm Ibens Anruf entgegen.

Er weckt alle Polizisteninstinkte in ihm. Er will ihr helfen! Sofort! Aber dafür hat er nur sein Telefon und keine Zeit zu verlieren...


The Guilty

Originaltitel: Den skyldige

(dänisch, englisch OmU)

Spielfilm, Dänemark 2018, 88 min.

Regie: Gustav Möller

Darsteller: Jakob Cedergren, Jakob Ulrik Lohmann, Laura Bro

FSK: ab 12

 

 

Dienstag, 2.7. um 21:45 Uhr: B-Movie - Lust und Sound in West-Berlin 1979-1989

(englische OV)

Music, art and chaos in the wild West-Berlin of the 1980s: the walled-in city became the creative melting pot for sub- and pop-culture. Before the iron curtain fell, everything and anything seemed possible. B-MOVIE is a fast-paced collage of mostly unreleased film and TV footage from a frenzied but creative decade, starting with punk and ending with the Love Parade, in a city where the days are short and the nights are endless. Where it was not about long-term success, but about living for the moment – the here and now.


B-Movie - Lust und Sound in West-Berlin 1979-1989

(englische OV)

Dokumentation, Deutschland 2015,

Regie: Jörg A. Hoppe

FSK: ab 16

 

 

Mittwoch, 3.7. um 21:45 Uhr: Unsere Erde 2

Originaltitel: Earth: One Amazing Day

(deutsche Fassung)

UNSERE ERDE 2 nimmt uns mit auf eine unvergessliche Reise um die Welt und enthüllt unglaubliche Wunder der Natur und Tierwelt. Im Laufe eines einzigen magischen Tages folgen wir der Sonne von den höchsten Bergen bis hinunter zu den entlegensten Inseln, von exotischen Regenwäldern bis hinein in den Großstadtdschungel.

UNSERE ERDE 2 lässt uns tief in die unterschiedlichsten Lebensformen auf unserem Planeten eintauchen und ihren Alltag hautnah und intensiver als jemals zuvor miterleben. In den Hauptrollen: Ein Zebrafohlen, das gemeinsam mit seiner Mutter einen reißenden Fluss überquert. Ein Pinguin, der jeden Tag heldenhaft einen lebensgefährlichen Weg zurücklegt, um seine Familie mit Nahrung zu versorgen. Eine Familie von Pottwalen, die es liebt, vertikal treibend zu dösen und ein Faultier, das der Liebe hinterherjagt ...


Unsere Erde 2

Originaltitel: Earth: One Amazing Day

(deutsche Fassung)

Dokumentation, Großbritannien/ China 2017, 94 min.

Regie: Peter Webber, Richard Dale

Sprecher: Günther Jauch

FSK: ab 0